REPERTOIRE auf der BÜHNE

TANZTHEATER / CHOREOGRAPHISCHES THEATER

• THEATER DER STADT BONN - 2003 / 2006 (Regie: Johann Kresnik)
- Ulrike Meinhof
- Hans-Christian Andersen (Uraufführung) (Rolle "Der Nackte Kaiser")
- Hannelore Kohl (Uraufführung)
- Hundert Jahre Einsamkeit (Uraufführung)
- Goya
- Frida Kahlo (Rolle "Alejandro")
- Picasso
- Ein Walzertraum - Szenische Kreation von Werner Schroetter (Uraufführung)
- Die Olympischen Spiele 2036 (von Ruby Edelman) (Rolle "Yusuf")
- Satelit 8 (Rolle "Kafka")

• VOLKSBÜHNE AM ROSA LUXEMBURG PLATZ, BERLIN - 2000 / 2002 (Regie: Johann Kresnik)
- Frida Kahlo (Rolle "Alejandro")
- Giselle (Regie: Konstanze Lauterbach)
- Goya
- Garten der Lüste - BSE
- Picasso (Uraufführung)

• EXPO 2000 - DIE WELTAUSSTELLUNG - HANNOVER
- Flambée Human Facets (Veranstalter: ART MOBIL Frankfurt) - Expo-See (Pantomimische Rolle im Wasser)

SCHAUSPIEL

• - SCHAUSPIELHAUS DÜSSELDORF - 2009 / 2010
- Das Schloss (nach F.Kafka) - (Regie: Alexander Müller-Elmau) (Als Arthur und Tänzer)

• THEATER DER STADT BONN - 2004 / 2005
- Roberto Zucco - (Regie: Johann Kresnik) (Als Tänzer und Solosänger)
- Remembering America - (Von A. Brunsbach) - Veranstaltung "Reality Bit(e)s" (Hauptrolle "Rob")

• DEUTSCHES THEATER, BERLIN - 2001/2004
- Bluthochzeit - (Regie: Konstanze Lauterbach) (Solotänzer "Gast von der Küste")

• THEATER AM GOETHEPLATZ, BREMEN - 1999
- Faust I (als Tänzer) (Regie: Manfred Karge)
- Yerma (als Solotänzer) (Regie: Konstanze Lauterbach)

• STADTTHEATER BREMERHAVEN - 1998
- Kugeln überm Broadway (Gangster "Aldo") (Regie: Holger Schultze)
- Sobald fünf Jahre vergehen - (Pantomimische Rolle) (Regie: Astrid Jacob)

MUSICAL

• THEATER DER STADT BONN - Aufführungen im Bezirksregierung Düsseldorf - April 2006
- Sommer Nacht Traum (Solosänger) (Konzept und Regie: Klaus Weise) Musikalische Leitung: Michael Barfuss mit der Philharmonie Essen

• THEATER DER HANSESSTADT LÜBECK - 1999
- Anatevka (Solotänzer im "Russischen Tanz" und "Flaschentanz")

• THEATER AM GOETHEPLATZ BREMEN - 1997 / 1999
- West Side Story - ("Shark boy" und "Chino") (Regie: Rosamund Gilmore)

• STADTTHEATER BREMERHAVEN - 1993 / 1998
- Ein Käfig voller Narren - ("Cagelle Alexandra") (Regie: Gerhard Platiel)
- Chicago (Regie: Gerhard Platiel)
- West Side Story ("Chino") (Regie: Peter Grisebach)
- Kiss me, Kate ("Paul") (Regie: Peter Grisebach)
- The Rocky Horror Show ("Ralph Rapshat" und Tänzer) (Regie: Dirk Böhling)

OPER
• DEUTSCHE OPER AM RHEIN, DÜSSELDORF - 2013
- Eine Florentinische Tragödie - (Als Harlekin) (Regie: Barbara Klimo)

• DEUTSCHE OPER AM RHEIN, DÜSSELDORF - 2009
- Moses und Aron - (Als Darsteller) (Regie: Christoph Nel)

• HELMUT-LIST HALLE, GRAZ - 2003
- Begehren - Musiktheater von Beat Furrer. Szenische Uraufführung. Regie und Choreographie: Reinhild Hoffmann. Eröffnung der Kulturhauptstadt Europas.
Weitere Aufführungen - September 2003 - Ruhr-Triennale, Bochum

• THEATER AM GOETHEPLATZ, BREMEN - 1999 / 2001
- La Traviata - (Solotänzer im "Spanischen Tanz" und "Pierrot" (Pantomime) im 3. Akt) (Regie: Ernst-Theo Richter)

• OPER DER STADT BONN - 1998 / 1999
- Idomeneo (Corps du Ballet) (Regie: Christof Loy)

• STADTTHEATER BREMERHAVEN - 1993 / 1998
- Das Schlaue Füchslein - (Solotänzer) (Regie: Astrid Jacob)
- Zar und Zimmermann - (Solotänzer)
- Preussisches Märchen - (Solotänzer) (Regie: Wolfgang Lachnitt)
- Maske in Blau - Operette - ("José" - Sprechrolle und Tänzer)
- Raskolnikoff - (Solopantomine "Zuhälter") (Regie: Astrid Jacob)
- Die Fledermaus - Operette - ("Iwan" -Sprechrolle und Tänzer) (Regie: Wolfgang Dosch)
- Die Bajadere - Operette - (Dewa, Adjutant des Prinzen) (Regie: Wolfgang Dosch)

BALLETT

• STADTTHEATER BREMERHAVEN - 1993 / 1998 (Choreographien: Ricardo Fernando)
- Pulcinella
- Der Feuervogel
- Don Quichote
- Coppelia ("Dr. Coppelius")
- Aschenputtel ("Tanzmeister" und "Schuster")
- Carmen Suite ("Jose")
- Carmina Burana
- Der Nußknacker (Solist im "Spanischen Tanz", u. a.)

Eigene Choreographien

• "UNENDLICHKEIT, FREIHEIT, BEWEGUNG"
Uraufführung - Mai 2004 - Theater der Stadt Bonn - Malersaal (Choreographenwerkstatt)
Musik - Dead Can Dance, Villa Lobos, Z. Preisner
Text - Walt Whitman

• "WENN DIESE STRASSE MEINE WÄRE..." - Tanzstück für drei Frauen
Uraufführungen: März 2000 - Bremerhaven - Theater im Fischereihafen und Bremen - Schauspielhaus (Veranstaltung Tanz Bremen 2000)

Eigene Soloarbeiten

• "GASPARD" (ODER "CONSUMATUM EST")
April 2002 - Volksbühne am Rosa Luxemburg Platz, Berlin (Choreographenwerkstatt).

• "MACH MICH FERTIG... ICH WILL MICH SCHLAFEN LEGEN..."
(Tanzstück nach Samuel Becketts "Endspiel")
März 2000 - Bremen - Schauspielhaus ( Festival Tanz Bremen 2000 )
Weitere Vorstellungen - März 2002 - Volksbühne Berlin (Choreographenwerkstatt)

• "TU ES" - Work in Progress mit Claudia Hanfgarn
November 1999 - Bremen, Galerie des Westens. Weitere Vorstellungen in Bremerhaven, Januar 2000

• "EWIGZEIT" - Tanztheaterstück
November 1999 - Bremen, Galerie des Westens. Weitere Vorstellungen in Bremerhaven, Januar 2000

• "DEMERSUM IN AETERNUM"
Februar 1999 - Bremen - Schauspielhaus ( 10. Bremer Tanzherbst Festival )

• "GENERALPROBE EINES KONZERTES" - Tanztheaterstück
Juni 1995 - Stadttheater Bremerhaven - Kleines Haus
Februar 1998 - Gesamtversion des Stückes im Theater im Fischereihafen - Bremerhaven

REGIEASSISTENZ / PRODUKTIONSLEITUNG

• Regieassistent - Musikhochschule Robert Schumann, Düsseldorf - 2010/12/13
- Oper "Le Nozze di Figaro", "Gianni Schicchi" und "Le Comte Ory" - Regie: Sabine Hartmanshenn
- Oper "Cosi Fan Tute" - Regie: Gregor Horres

• Regieassistent - Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf / Duisburg - 2009-2011
- Oper "Robin Hood" und "Der Gestiefelte Kater", Regie: Svenja Tiedt

• Produktionsleitung - Koproduktion Schauspielhaus Düsseldorf, Düsseldorfer Symphoniker und Deutsche Oper am Rhein - 2009
- "Das Schloss", Regie: Alexander Müller-Elmau

• Choreographische Mitarbeit - Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf - 2009
- In der Oper "Moses und Aron", Regie: Christoph Nel

• Regiehospitanz 1996/97 im Stadttheater Bremerhaven
- In der Oper "Elektra", unter der Regie von Peter Grisebach
- Im Schauspiel "Sobald fünf Jahre vergehen", unter der Regie von Astrid Jacob
- In der Oper "Albert Herring", unter der Regie von Wolfgang Lachnitt.